Aller guten Dinge



Mitgefangen, ohne "gangen"

Mitgelitten und gestritten

Mitgelesen, dagewesen

Mitgemacht, doch nicht gelacht

Mitgetrauert, untermauert

Mittendrinn, doch nicht gekauert.

Doch nun redlich recht ermattet,

Sei mir dies Gedicht gestattet,

Welches, sinn- und inhaltsfrei

Voller vielem Allerlei

Quasi aus der Feder fliesst,

Froh sein neues Sein geniesst,

Und mit hellem Jubelklang

(manchen Ohren wird es bang)

Durch die weiten Lüfte weht,

Eher fliegt, doch manchmal geht.


Wie dem also sonst noch sei:

Guter Dinge seien drei.

Also fahre ich bald fort,

Bleibe hier und halte Wort, 

Um es dann, nachdem in Reimen

Viele schöne Worte keimen

In den Strassen und auch Gassen

Eurer Herzen loszulassen.

Also dann verbleibe ich


Achtungsvoll


Der Elferich


PL 30.5.21

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zweisamkeit

Entstehung